Franckesche Stiftungen

Von der barocken Schulstadt zum einzigartigen Bildungskosmos

Franckesche Stiftungen

Die Franckeschen Stiftungen sind ein geschichtsträchtiger Ort des Lernens und des Miteinanders. 1698 gründete August Hermann Francke hier eine Armenschule. Aus seiner guten Tat und seinen pietistischen Werten entwuchs eine Schulstadt in der Innenstadt von Halle (Saale). Über 50 Bildungseinrichtungen sind hier versammelt: Mit Kulissenbibliothek, Pflanzgarten und Stadtsingechor schaffen sie eine einzigartige kulturelle und wissenschaftliche Einrichtung von europäischem Rang. Das historische Waisenhaus ist noch heute Herz der Stiftungen: Hier können Sonder- und Dauerausstellungen entdeckt, Schätze in der Kunst- und Naturalienkammer bewundert und Feste gefeiert werden. 
 

Franckeplatz 1 Haus 28, 06110, Halle (Saale)

+49 (0) 345 21 27 400

Mitglied im Museumsnetzwerk Halle macht mit bei der Halle Card

Termine

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag und Feiertage: 10:00–17:00 Uhr

Aktuelles

  • Dauerausstellung: Historisches Waisenhaus
  • Dauerausstellung: Kunst- und Naturalienkammer - 3000 Wunder der Welt
  • Dauerausstellung: Kulissenbibliothek
  • Dauerausstellung: Rundgang durch das Kulturdenkmal
  • Ausstellung: "Francke im Wandel" (11. September 2022 bis 10. September 2024)
  • "Gemischtes Direktoren-Doppel": KUNSTHALLE "Talstrasse" in den Franckeschen Stiftungen (16. Oktober 2024)
  • Ausstellung: "Total real. Die Entdeckung der Anschaulichkeit" (23. März 2024 bis 2. Februar 2025)
  • Historisches Lindenblütenfest: "Lasst uns was spielen!" (8. & 9. Juni 2024)

Weitere Informationen

Mitglied bei der Aktion "Schlüsselbund Hallesche Museen"
1. Mai 2024 bis 30. April 2025

Bei der Aktion "Schlüsselbund Hallesche Museen" des Museumsnetzwerkes zahlen Besucher:innen 1x den vollen und 9x den reduzierten Eintrittspreis. Zudem erhalten sie in jedem besuchten Museum zusammen mit dem Ticket einen Aufkleber, den sie in eine Sammelkarte mit einem Stadtplan aller Museen einkleben. Wer es geschafft hat, alle Schlüssel zu sammeln, erhält im Mai 2025 den Goldenen Schlüssel des Museumsnetzwerkes, der ein Jahr lang zum kostenlosen Besuch aller beteiligten Museen berechtigt.

Weitere Informationen hier.

Copyright: David Köster